Atemberaubende Premiere von „Mission Impossible: Fallout“ in Norwegen

Vor etwa einem Jahr drehte das Filmteam von „Mission Impossible: Fallout“ die letzten Szenen des Films an einem der meistbesuchten Orte Norwegens: Preikestolen. Hier findet der Showdown zwischen Ethan Hunt (Tom Cruise) und seinem Gegenspieler (Henry Cavill) statt. Tom Cruise bedankte sich mit einem Twitter-Post bei seinen Fans und zeigte sich begeistert.

Am 1. August 2018 wanderten 2000 abenteuerlustige Fans über 4 Stunden zum Preikestolen um „Mission Impossible: Fallout“ zu schauen und erlebten die wohl außergewöhnlichste Filmnacht ihres Lebens. Das Publikum sah den Film direkt an dem Ort, wo Tom Cruise einige seiner waghalsigen Stunts performte. Nach Ende des Films ging die Mission für die Zuschauer weiter,  da sie mit Taschenlampen ihren Weg in der Dunkelheit zurückfinden mussten.

Ein 12m x 6m AIRSCREEN classic wurde für diese Veranstaltung verwendet und wurde in einem Hubschrauber nach Preikestolen transportiert. Die aufblasbare Leinwand ermöglichte durch ihr geringes Gewicht und einfachen Aufbau das perfekte Event. Was einige für eine „Mission Impossible“ hielten ist mit AIRSCREEN tatsächlich machbar: Filme hoch über den norwegischen Fjorden zu schauen.

 

Preikestolen ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der Region Rogaland in Ostnorwegen und einer der spektakulärsten Orte des Landes. Nicht umsonst wurde es von CNN Go und Lonely Planet als einer der atemberaubendsten Aussichtspunkte der Welt bezeichnet. Um den berühmten Felsen zu erreichen, müssen die Besucher einen mittelschweren Wanderweg  über 7,5 Kilometer mit 350 Metern Aufstieg  zurücklegen. (Visit Norway)

AIRSCREEN missio impossiblePhotos: Paramount Pictures

Unser Partner Unique Digital Nordic sorgte für ein perfektes Event. Wenn Sie weitere Informationen zu Open-Air-Kino benötigen, melden Sie sich unter info@airscreen.com oder tel. 0251-60 90 250.

Advertisements

Doha Filminstitut feiert 30 Jahre „Zurück in die Zukunft“

In Katar veranstaltet das Doha Film Institute seit Jahren Open-Air-Kino für jedermann. Um den 30. Geburtstag der „Zurück in die Zukunft“-Reihe gebührend zu feiern, stellten die Filmenthusiasten einen 9,15m x 5,15m große aufblasbare Leinwand auf.

pop up cinemaIm wunderschönen Aspire Park konnten die Zuschauer auch Streetfood verkosten oder an einem Fotowettbewerb teilnehmen. Außerdem ließen sich Lieblingsszenen aus den Filmen nachstellen, um diese dann auf Instagram zu teilen.

Open-Air-Kino in Katar

Open-Air-Kino mit der Kraft der Sonne

Wanderkinos erfreuen sich gerade in ländlichen Gebieten ohne Zugang zu Multiplex-Kinos großer Beliebtheit. Allerdings gibt es ein ganz besonderes unter ihnen: das Solar Cinema. Mit Hilfe von Solarzellen wird der Strom für den Projektor und für das Gebläse der aufblasbaren Leinwand erzeugt.

Wanderkino mit aufblasbarer Leinwand.

In 2006 wurde das Projekt von der niederländischen Filmproduzentin Maureen Prins gegründet, um unbekanntere Filme an ungewöhnlichen Orten zu zeigen und ebenso auf die Vorteile der erneuerbaren Energien hinzuweisen.

Open-Air-Kino mit Solarstrom

Bereits nach erfolgreichen 4 Jahren mobilen Kinos in den Niederlanden wurde das ECOCINEMA ins Leben gerufen, um auch international tätig zu werden und Kooperationen mit lokalen Wanderkinos einzugehen. Heutzutage touren bereits Teams in Mexiko, Chile, Uruguay, Brasilien und Ecuador und viele weitere werden im nächsten Jahr folgen.

Weitere Informationen sind hier zu finden:

http://www.ecocinema.net und http://www.solarcinema.org

Freiluftkino erobert die Weltmeere

Das Kreuzfahrtschiff „Costa neoRomantica“ sticht nach einem umfassenden Umbau erneut in See und bietet ab sofort Freiluftkino an. Mit neu gestalteten Decks, großem Spa-Bereich sowie exklusiven Bars mit erlesenen Kaffee- oder Weinspezialitäten, weiß das mit bis zu 1800 Passagieren reisende Schiff zu überzeugen. Die „Costa neoRomantica“ setzt ab sofort Kurs auf die schönsten Metropolen am Mittelmeer.

AIRSCREEN auf einem Kreuzfahrtschiff im Hafen von Savona, Italien
AIRSCREEN auf einem Kreuzfahrtschiff im Hafen von Savona, Italien

Neben einem Shoppingcenter, Jogging –Parcours im Freien, Casino oder Großraumdiskothek sorgt nun eine aufblasbare Leinwand für noch mehr Abwechslung. In lauen Sommernächten kann man an der Lido-Bar „Saint-Tropez“ nun Cocktails im Freien genießen, während auf der mobilen Leinwand Filmklassiker gezeigt werden. Das Freilichtkino hat seinen Platz an Deck bereits sicher und ist durch seinen einfachen Aufbau optimal für Kreuzfahrtschiffe geeignet.

Open-Air-Kino auf hoher See
Open-Air-Kino auf hoher See